Menu Suchen

Schöne Haare durch Vitamine: Was muss ich beachten?

Wusstest du, dass du dir deine Haare schön essen kannst? Logisch, denn Vitamine und eine ausgewogene Ernährung tun unserem ganzen Körper gut. Aber wie sieht dieser gut balancierte Speiseplan genau aus? Welche Vitamine machen uns die Haare schön? Und was können Nahrungsergänzungsmittel für dein Haar tun? Erfahre hier, wie du mit den richtigen Vitaminen deinen Haaren dabei hilfst, gesund und kräftig zu bleiben.

Das brauchen deine Haare

Dünnes Haar, Haarbruch, strohiges und stumpfes Haar – all das könnten Anzeichen dafür sein, dass dir etwas in deiner Ernährung fehlt. Aber was brauchst du, um diesen Nährstoffmangel zu beheben? Es gibt viele Antworten auf diese Frage: verschiedenste Enzyme, Aminosäuren, Spurenelemente und Vitamine tragen zu gesundem und kräftigem Haar bei. Die Hauptverantwortlichen dabei: Zink, Biotin, Omega-3-Fettsäuren, Eisen, Calcium, Vitamin A und C.

Ohne Mangel kein Bedürfnis!

Es wird nicht viel bringen, Vitamine für die Haare vorbeugend einzunehmen – wenn kein Mangel zu erwarten ist. In den meisten Fällen wird dein Körper das, was er nicht braucht, einfach ausscheiden und in manchen Fällen könntest du sogar unangenehme bis gefährliche Nebenwirkungen bekommen von einer Überdosis an Vitaminen. Vitamin A kann zum Beispiel Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Schwindel verursachen. Vitamin D wartet mit Appetitlosigkeit, Bauchkrämpfen und in schweren Fällen Herzrhythmusstörungen und Nierenschäden auf.

Iss deine Haar schön: Das sind die Lebensmittel, die du brauchst

Deine Ernährung sollte möglichst abwechslungsreich und ausgewogen sein. Auf deinem Speiseplan sollte folgendes stehen:

  • Omega-3-Fettsäuren: Befinden sich in fettigem Fisch wie zB. Lachs oder Thunfisch. Sie unterstützen das Wachstum deiner Haare und sorgen für eine gesunde Kopfhaut. Aber auch Leinsamen und Walnüsse strotzen nur so davon.
  • Biotine: Dein Haar besteht aus Keratin, das dein Körper aus Proteinen bildet. Nimm genügend Biotin zu dir. Du findest es in vielen tierischen Lebensmitteln, aber auch in Nüssen, Linsen und Haferflocken.

Lebensmittel für schöne Haare

Wir haben dir ein paar der wichtigsten Lebensmittel zusammengesucht, die nicht nur unglaublich lecker sind, sondern auch deine Haare mit all den nötigen Vitaminen und Spurenelementen versorgen:

  • Nüsse: Besonders Walnüsse und Mandeln haben viele Omega-3-Fettsäuren und Vitamin E. Sie fördern das Haarwachstum und verhindern Spliss.
  • Aprikosen: Diese kleinen Vitaminbomben strotzen vor Vitamin B3. Sie machen deine Haare dichter, kräftiger und sorgen ganz nebenbei für eine straffe Haut!
  • Haferflocken: Sie sorgen mit reichlich Biotin für den Glanz in deinen Haaren. Das enthaltene Zink beugt Haarausfall vor.
  • Lachs: Lecker Lachs versorgt mit seinen Omega-3-Fettsäuren deine Kopfhaut mit Feuchtigkeit und hält sie geschmeidig. Die Proteine sorgen für kräftiges und festes Haar.
  • Fleisch: Die Proteine im Fleisch sind ein wahrer Schönheits Boost für deine Haare. Haarausfall wird vorgebeugt, die Haarstruktur gestärkt.
  • Linsen: Zink, zahlreiche Vitamine, Ballaststoffe, Magnesium und Eiweiss – name it! Das alles haben Linsen zu bieten. Wenn du dein Haar kräftigen und zum Strahlen bringen willst – dann gönne dir zum Beispiel öfters einen Linseneintopf!
  • Brokkoli: Eisen, Vitamin C und reichlich Folsäure sorgen für die Gewebeerneuerung und kurbeln das gesunde Wachstum deiner Haare an!
  • Eier: Mit den Proteinen, die in Eiern enthalten sind, produziert unser Körper das Faserprotein Keratin – ein grosser Bestandteil unserer Haare. Biotin kräftig unser Haar und lässt es wachsen. Frühstücksei gefällig?

Nahrungsergänzungsmittel: Top oder Flop?

Nahrungsergänzungsmittel sind prinzipiell nur sinnvoll, wenn du an einem Nährstoffmangel leidest. Wenn du dich ausgewogen ernährst und unter keiner Stoffwechselkrankheit leidest, wird die zusätzliche Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln nichts an deiner Haargesundheit ändern. Also streich die lange Liste an Vitaminpillen, die du täglich schlucken wolltest, um deinen Haaren einen extra Boost in Schönheit zu verleihen. Wenn du dir unsicher bist, dann wird dir nur ein Blutbild Gewissheit verschaffen, ob ein Nährstoffmangel schuld an deinem stumpfen Haar ist.

Nahrungsergänzungsmittel: Was muss ich beachten?

Sollte aufgrund eines Mangels die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln anstehen, dann solltest du dabei ein paar Dinge beachten:

  • Die Herkunft deines Produktes: Es gelten nicht in allen Ländern dieselben Regeln, was Reinheit und Zusammensetzung des Produktes betrifft.
  • Die Inhaltsstoffe: Achte darauf, dass das Produkt deiner Wahl keine unnötigen Zusatzstoffe hat.
  • Dosierung: Lass dich von deinem Arzt beraten, in welcher Dosierung du dein Nahrungsergänzungsmittel brauchst. Eine zu geringe Dosierung wird dir nicht viel bringen, während eine Überdosierung unangenehme Nebenwirkungen verursachen kann.
  • Wann du sie nehmen solltest: Nimm die Präparate am besten morgens auf nüchternen Magen ein – so kann der Körper die Stoffe optimal aufnehmen.
  • Wie lange du sie nehmen solltest: Um die Einnahme der Vitamine wirklich geltend zu machen, achte unbedingt auf die Regelmässigkeit und auf einen ausreichend langen Einnahmezeitraum: bis die Ergebnisse sichtbar werden, braucht es in der Regel bis zu 6 Monaten.

Mit Haar Vitaminen zur Traummähne

Vitamine und eine ausgewogene Ernährung tragen zu deiner kräftigen, dichten und geschmeidig-glänzenden Traummähne bei. Doch wenn du glaubst, dass du einfach nur die lange Liste an Haar Vitaminen mit den entsprechenden Nahrungsergänzungsmitteln abhaken kannst, irrst du dich: Vitaminpräparate an sich machen nur Sinn, wenn ein Mangel vorliegt. Achte also auf eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung: Sie tut deinem ganzen Körper gut, schmeckt lecker und sorgt für eine dichte Wallemähne!