Menu Suchen

Aschblond: Von der Trendfarbe zum All-Time-Classic

Aschblond ist schon lange mehr als eine Trendfarbe. Mit seinen kühlen Nuancen und der zurückhaltenden, coolen Ausstrahlung ist Aschblond gekommen, um zu bleiben. Von extrem aschig bis zu warmem Blond mit aschigen Untertönen - hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Auch Stars wie Gigi Hadid, Taylor Swift oder Kate Upton haben Hairstyles in Aschblond für sich entdeckt. Wenn du deine natürliche Haarfarbe als „Strassenköterblond“ bezeichnen würdest, dann kannst du dich besonders freuen. Diese Naturhaarfarbe bietet nämlich die ideale Grundlage für aschblonde Akzente.

Frau mit Aschblonden gewellten Haaren

Wem steht Aschblond?

Aschblond passt am besten zu Personen mit einem hellen und eher kühlen Hautton der bläuliche Untertöne aufweist. Ist dein Teint sehr dunkel und hat einen rötlichen oder goldenen Unterton, dann kann Aschblond künstlich und aufgesetzt wirken. Auch Augenfarbe und persönlicher Style sollten bei der Wahl der richtigen Haarfarbe bedacht werden. In Sachen Make-Up kann man bei aschblondem Haar getrost etwas mehr auflegen – kräftige Farben, beispielsweise in Form von rotem Lippenstift, kommen in dieser Kombination toll zur Geltung.

Natürlich musst du nicht deine gesamten Haare Aschblond färben, wenn dir diese Veränderung zu extrem ist. Strähnchen in Aschblond können besonders bei langen Haaren edle Effekte erzeugen. Natürliche Blondinen dunkeln im Winter oft stark nach, durch gut gesetzte Highlights kann der Frisur mehr Glanz und Frische verliehen werden.

Photo credit: Séverine Dubois, Hairartist Fribourg, @severine_odixhairartists

Aschblond: Entscheidungshilfe

  • Farbton wählen: Du möchtest wissen, ob dir Aschblond steht? Dann nutze am besten unseren virtuellen 3D Hair Color Try On. Damit kannst du in Echtzeit verschiedene Haarfarben ausprobieren und siehst ganz genau, was dich erwartet, bevor du zum Friseur gehst. Falls dich Aschblond doch nicht überzeugt, versuch es stattdessen einfach mit einer anderen Farboption!
  • Pflegeaufwand: Der Pflegeaufwand unterscheidet sich je nach Ausgangshaarfarbe. Generell sind Blondtöne eher aufwendig, da man bei dunklen Haaren schnell den Ansatz sieht und warme Untertöne besonders bei aschigen Farben oft durchkommen. Diese bekommt man mit einem Silbershampoo aber gut in den Griff.
  • Passt super zu: kühlen Untertönen und heller Haut.
  • Ähnliche Farbtöne: Wenn dir Aschblond doch zu kühl und aschig ist, gefällt dir vielleicht Honigblond. Diese Farbe sieht auch in einem Balayage-Look toll aus. Möchtest du einen eher auffälligen Look, könnte Platinblondes Haar etwas für dich sein. Auch hier gibt es verschiedenste Abstufungen und Nuancen, sodass für jeden Hautton etwas dabei ist.

Haare Aschblond färben oder tönen?

Du überlegst, ob du deine Haare lieber färben oder tönen sollst? Wir erklären dir den Unterschied zwischen Tönung, Intensivtönung und permanenter Haarfarbe:

  • Tönung: Bei einer sogenannten “Direkttönung” dringen die Farbpigmente nicht in deine Haarstruktur ein, sondern legen sich nur äußerlich auf deine Haare. Die Farbe hält in der Regel 6 bis 8 Haarwäschen, wodurch sich eine Tönung gut zum Ausprobieren von Aschblond eignet. Eine Tönung funktioniert allerdings nur, wenn deine Haare bereits Blond sind.
  • Intensivtönung: Intensivtönungen wie beispielsweise Dia Light von L’Oréal Professsionnel dringen leicht in deine Haarstruktur ein und ergänzen deine bestehenden Farbpigmente. Diese Variante ist schonender als eine permanente Coloration, hält länger als eine Direkttönung - in etwa 6 bis 8 Wochen - und hat den zusätzlichen Vorteil, dass du keinen unschönen Ansatz bekommst, da die Farbe sanft ausgewaschen wird.
  • Permanente Haarfarbe: Beim Haare färben dringen die Farbpigmente im Gegensatz zur Tönung und Intensivtönung komplett ins Haar ein und verändern die bestehenden Farbpigmente. Möchtest du gerne dauerhaft Aschblondes Haar haben, solltest du diese Variante in Erwägung ziehen. Beachte aber, dass bei einer Coloration nach einiger Zeit ein Ansatz entsteht und du deine Haare wieder nachfärben musst.

Am besten besprichst du dein gewünschtes Ergebnis mit deinem Friseur. Dieser kann anhand deiner Haarstruktur und deiner Ausgangshaarfarbe genau erkennen, welche Methode und auch Farbnuance für deine Haare geeignet ist. Besonders wenn du dunkle Haare hast, solltest du Blondierungs- oder Färbe-Experimente zuhause eher vermeiden, da bereits behandeltes Haar schwerer zu colorieren ist als Naturhaar.

Aschblonde Coloration Seitenansicht

Aschblond richtig färben

Die Ausgangshaarfarbe entscheidet nicht nur darüber, wie das Ergebnis am Ende aussieht, sondern auch, wie aufwendig der Färbeprozess ausfällt.

Ausgangsfarbe Blond

Blond ist die denkbar perfekte Ausgangsfarbe für Aschblond. Je nach Farbstich müssen die Haare mit einem Toner abmattiert werden, um anschliessend mit einer sanften Blondierung das gewünschte Aschblond zu erreichen. Hat die Naturfarbe keinen Farbstich, reicht oft schon ein Silbershampoo oder eine Coloration aus.

Ausgangsfarbe Dunkelblond oder Hellbraun

Ähnlich verhält es sich bei dunkelblonden Haaren. Auch bei diesen reicht oft die Kombination einer leichten Blondierung mit Silbershampoo aus. Hat die Naturhaarfarbe bereits einen kühlen Unterton, kann Aschblond teilweise schon allein durch das Blondieren erreicht werden.

Ausgangsfarbe Rot

Rote Farbpigmente sind sehr hartnäckig. Ist die Ausgangshaarfarbe ein gefärbtes Rot, so müssen die Haare vor dem Färben vorab noch mit einem Entfärber behandelt werden. Generell müssen rote Haare immer blondiert werden, um ein aschblondes Ergebnis zu erreichen. Erst danach können sie in einem kühlen aschblonden Ton gefärbt werden, wobei in manchen Fällen ein Silbershampoo ausreicht. Beim Färben nutzt der Friseur eine Haarfarbe wie INOA von L'Oréal Professionnel. Diese neutralisiert einen eventuell vorhandenen Rotstich zusätzlich durch kühle Reflexe.

Photo credit: Séverine Dubois, Hairartist Fribourg, @severine_odixhairartists

Ausgangsfarbe Dunkelbraun oder Schwarz

Die Verwandlung von dunklem zu hellem Haar ist nicht ganz so einfach. Dunkles Haar benötigt eine deutliche Aufhellung, bevor es Aschblond gefärbt werden kann. Um das Haar nicht zu stark zu schädigen, werden dafür oft mehrere Sitzungen eingeplant. Sobald das Haar ausreichend aufgehellt ist, läuft die Färbung genau wie bei blondem Haar ab.

Gepflegte Aschblonde Haare von hinten

Wie pflege ich mein aschblondes Haar?

Damit aschblondes Haar auch lange schön aussieht und strahlt, braucht es eine speziell darauf abgestimmte Pflege. Gerade gefärbte Blondinen müssen darauf achten, dem Haar ausreichend Feuchtigkeit und Proteine zuzuführen, da die Haare durch Blondierung und Farbe stark strapaziert werden. Die Pflegeroutine sollte jedenfalls aus einem pflegenden Shampoo und einem Conditioner bestehen. Alle 2 bis 3 Haarwäschen sollte dann zusätzlich eine Haarmaske benutzt werden, die für intensive Pflege sorgt. Wenn du merkst, dass deine Haare einen Gelbstich bekommen, kannst du ein Silbershampoo wie zum Beispiel das L'Oréal Professionnel Serie Expert Silver Shampoo verwenden. Durch die darin enthaltenen kühlen blauen Pigmente werden warme Untertöne neutralisiert.

Photo credit: Séverine Dubois, Hairartist Fribourg, @severine_odixhairartists

Top-Tipps für aschblonde Haare

  • Ausreichend Pflege benutzen: Damit dein Haar lange gesund und glänzend aussieht, kannst du zusätzlich zu Pflegeshampoo, Pflegespülung und Haarkur auch noch ein Haaröl verwenden. Dieses macht dein Haar weich und verleiht einen tollen Glanz.
  • Ansatz färben: Deinen Ansatz kannst du entweder komplett färben lassen, oder du lässt ihn mithilfe von Strähnchen auffrischen. Für einen frischen Look solltest der Ansatz alle vier bis sechs Wochen aufgefrischt werden.
  • Strahlende Kleidung und Make-Up: Aschblond ist eine eher zurückhaltende Haarfarbe. Damit du nicht zu grau und einheitlich wirkst, solltest du deinen Look mit frischen, extravaganten Farben auflockern.

Du siehst, Aschblond ist alles anderes als langweilig! Egal welche Ausgangshaarfarbe du hast, dein Friseur findet mit dir gemeinsam den richtigen Farbton für dich und sorgt dafür, dass deine Haare den Färbeprozess gesund und ohne Schädigungen überstehen. Deine tolle neue Farbe solltest du anschliessend mit viel Feuchtigkeit und reichhaltigen Produkten pflegen, damit du lange Freude daran hast.