Menu Suchen

Lauter Lockmittel: Lockenpflege für geschmeidig glänzendes Haar

Locken sind nicht ganz unkompliziert. Aber genau das macht sie so bezaubernd. Und, ganz ehrlich gesagt: Mit den richtigen Tipps wird dein lockiges Haar geschmeidig gesund glänzend und zum reinsten Lockmittel werden. Freu dich auf bewundernde Blicke und Komplimente: Wir haben die beste Haarpflege für Locken!

Verlockend einfach: Naturlocken pflegen

Locken sind launisch, bedeuten Kampf und Freude zugleich. Sie scheinen den Bad Hair Day erfunden zu haben: Einmal geschmeidig, voller Sprung- und Strahlkraft und dann wieder eine anonyme Masse, bei der man beim besten Willen keine einzelnen Strähnen voneinander unterscheiden kann. Aber gegen diese Bad Hair Days gibt es Abhilfe: Du musst lernen, richtig mit deinen Prachtlocken umzugehen. Das bedeutet: Die richtige Haarpflege für deine Locken, das richtige Styling und die passenden Pflegeprodukte und du wirst das Wild Child, das deine Haare sind, endlich bändigen können. Mit unseren Experten Tipps wirst du schnell zu der richtigen Haarpflegeroutine für deine Naturlocken finden.

Warum locken sich Haare eigentlich?

Eine gute Frage. Vor allem, weil die Antwort den Schlüssel zur richtigen, auf deine Naturlocken abgestimmte Haarpflege beinhaltet. Naturlocken nehmen ihren Ursprung in der Haarwurzel. Bei welligen, lockigen Haaren sind die Haarwurzeln oval geformt, bei glatten rund. Je lockiger dein Haar, desto ovaler werden deine Haarwurzeln sein. Doch bevor du dem Irrtum verfällst, dass es nur diese Unterscheidung gibt, die zwischen glattem und lockigem Haar, müssen wir dich darauf hinweisen: Jedes Haar lockt sich anders. Das eine mehr, das andere weniger und je nach Haarstruktur wird die perfekte Haarpflege für Locken und das Styling etwas anders ausfallen. Wir helfen dir im Folgenden dabei, deinen Lockentyp zu bestimmen, damit du deinen Naturlocken auch wirklich die perfekte Pflege zukommen lassen kannst.

Reine Typsache: Die Lockentypen

Da wir jetzt etabliert haben, dass Locken nicht gleich Locken sind, ist es sinnvoll, dass du deinen Lockentypen bestimmst. Denn die Faustregel ist: je lockiger das Haar, desto trockener wird es sein und desto reichhaltiger wird deine Haarpflege ausfallen müssen. Hier die verschiedenen Lockentypen:

Glattes Haar

Gut, das ist zugegebenermassen kein Lockentyp, aber wir nehmen die Kategorie hier herein, weil viele Menschen, die denken, sie haben glatte Haare in Wirklichkeit leichte Naturwellen haben. Du glättest öfters mal deine Haare nach? Dein Haar wellt sich leicht, wenn es nass wird, ob bei Regen oder wenn du schwitzt? Vielleicht hast du einfach eine Naturwelle und weisst nur nicht so recht, wie du sie zu pflegen hast. Denk einmal darüber nach, denn wirklich glattes Haar ist ziemlich selten.

Welliges Haar

Deine Haaren wellen sich mehr oder weniger stark, vielleicht kann man auch schon vereinzelt Locken ausmachen. Mit der richtigen Pflege und dem richtigen Styling wirst du deine Wellen wunderbar herausarbeiten können und vielleicht auch ein paar sanfte Locken aktivieren können.

Lockiges Haar

Deine Haare sind zu einem grossen Teil als gebündelte Locken erkennbar. Dabei geht das Spekturm von grösseren- bis zu Korkenzieherlocken. Wahrscheinlich neigen deine Haare zu Frizz. Mit der richtigen Pflege wirst du deine Locken definieren können, sie glänzend strahlen lassen und ihnen Sprungkraft verleihen.

Krauses Haar

Du hast nur mehr sehr kleine Korkenzieherlocken und/oder mehr oder weniger z-förmige Haare, die sehr eng beieinander liegen oder miteinander verwickelt sind. Deine Locken sind extrem: du hast krauses Haar. Dein Haar ist trocken, porös und bricht sehr leicht. Deswegen hast du wahrscheinlich Schwierigkeiten, es lange wachsen zu lassen. Mit der richtigen Pflege wirst du dein krauses Haar strahlen lassen vor Vitalität und Sprungkraft.

Haarpflege für Locken: Worauf es ankommt

Worauf kommt es wirklich an, wenn du deine Naturlocken pflegen willst? In erster Linie ist es die Feuchtigkeit. Denn Locken bedeuten konkret, dass deine Haarkutikula leicht angehoben sind, was sie viel leichter austrocknen lässt. Um die ideale Lockenpflege für deine Haarstruktur zu finden, musst du erst bestimmen, wie dein Haar aufgebaut ist. So findest du heraus, wie reichhaltig die Pflege ausfallen soll.

Die Porosität der Haare

Deine Haare bestehen im Inneren des Haarschaftes aus dem Haarmark (Medulla), das wiederum von einer Faserschicht (Cortex) umhüllt wird, welche schlussendlich von einer Schuppenschicht geschützt ist. Je nachdem, wie dicht diese schützende Schuppenschicht ist, benötigst du andere Inhaltsstoffe für deine Haare. Ist sie weit offen, ist das Haar anfälliger, strapazierter und braucht mehr Nährstoffe, insbesondere Proteine, um den Aufbau der Haarstruktur zu fördern. Wenn sie nur leicht geöffnet ist, ist dein Haar nur gering porös und du solltest dich auf die Feuchtigkeitszufuhr konzentrieren. Wie du herausfindest, wie es um die Schuppenschicht deiner Haare steht? Mach einen einfachen Reisstest: Nimm eines der Haare in die Finger und versuche es zu zerreissen. Geht das sehr einfach, hast du stark poröse Haare.

Die Dicke der Haare

Wenn du dicke Haare hast, werden sie reichhaltige Inhaltstoffe auf Öl- oder Cremebasis leicht aufnehmen können. Hast du jedoch feines, dünnes Haar, werden es genau diese Inhaltsstoffe beschweren und fettig aussehen lassen. Wahrscheinlich weisst du schon, zu welcher Kategorie du dich hier zählen kannst. Wenn du aber nicht sicher bist, dann nimm eines der Haare zwischen deine Finger und bewege es: Spürst du das deutlich, hast du eher dicke als dünne Haare

Die Inhaltsstoffe

Wenn du deinen Lockentyp bestimmt hast, die Porösität und Dicke deiner Haare, wirst du mittlerweile eine Ahnung haben, wie wichtig die richtigen Inhaltsstoffe deiner Pflegeprodukte sind. Verzichte in erster Linie auf zu aggressive Inhaltsstoffe. Deine Haare neigen von Natur aus zur Trockenheit, die richtige Lockenpflege sollte also möglichst schonend und mild ausfallen. Verwende Shampoos und Conditioner, die auf die Feuchtigkeitszufuhr konzentriert und nährend sind. Inhaltsstoffe wie Sulfate, Silikone und Parabene sind zwar intensiv reinigend, aber sie rauben dem Haar die Feuchtigkeit. Natürliche Öle wie beispielsweise Kokosnuss, Olive und Honig können deinen Locken helfen, ihre Feuchtigkeit zu bewahren und deine Haarstruktur zu reparieren.

Tipps zur Lockenpflege

Wenn du dir eine neue Routine in der Haarpflege angewöhnst, wirst du dich schnell über deine schön definierten, glänzenden Locken oder Wellen freuen. Naturlocken richtig pflegen, so geht es:

  • Achte darauf, dass deine Pflegeprodukte keine zu aggressiven Inhaltsstoffe beinhalten: Vermeide Silikone, Parabene oder Sulfate. Sie sorgen zwar für eine gründliche Reinigung, trocknen dein Haar aber tendenziell aus.
  • Kämme dein Haar nur mehr im nassen Zustand, so zerstörst die Struktur deiner Locken nicht. Gehe dabei sehr vorsichtig vor. Entwirre sie vorher sanft mit den Fingern und kämme dann mit einem grobzinkigen Kamm deine Haare nicht wie üblich vom Ansatz aus, sondern beginne bei den Spitzen und arbeite dich langsam hoch. Denke daran: Im nassen Zustand sind deine Haare umso empfindlicher und sehr anfällig darauf, abzubrechen.
  • Vermeide auf jeden Fall Hitze. Wenn du deine Locken nicht an der Luft trocknen kannst, benütze einen Diffusor und stelle die Temperatur so niedrig wie möglich ein.

Bleib geschmeidig!

Je lockiger dein Haar, desto empfindlicher ist es und anfälliger auf das Austrocknen. Greife ausschliesslich zu feuchtigkeitsspendenden und milden Haarpflegemitteln. Dabei wird dein Conditioner für dich eine ganz neue Bedeutung bekommen. Denn die feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften eines Conditioners sind weitaus stärker, als die eines Shampoos. Versuche deswegen, ihm einen höheren Stellenwert zu geben und ihn auch von Zeit zu Zeit etwas anders in deine Pflegeroutine einzubauen:

  • Massiere den Conditioner vor der Haarwäsche in das trockene Haar ein und spare dabei nicht am Produkt. So kann er seine pflegende Wirkung maximal entfalten, denn er wird nicht mit Wasser verdünnt. Wenn du das Haar anschliessend abwäscht, dann gehe mit maximaler Zartheit vor. Massiere dein Shampoo sanft in die Kopfhaut ein, dann in deine Haarlängen, bis zu deinen Spitzen. Nach dieser gründlichen Reinigung, spüle die Haare mit lauwarmem Wasser aus.
  • Probiere Co-Wäsche aus, besonders während des Sommers. Co-Wäsche bedeutet Conditioner Wäsche. Dabei verzichtest du auf Shampoo und wäscht deine Haare ausschliesslich mit einer nährenden und reinigenden Spülung. So schenkst du deinem Haar ein extra an Feuchtigkeit.

Was dein Haar jetzt braucht

  • Das Série Expert Shampoo für lockiges Haar Curl Contour von L´Oréal  Professionnel wurde speziell für lockiges, zu Trockenheit neigendes Haar konzipiert. Dieses Shampoo restrukturiert und stärkt die Haarfaser deiner Naturlocken. Der Wirkstoffkomplex mit Glycerine, Mikro-Öl-Emulsion und Incell definiert die Locken langfristig und natürlich.

  • Um Geschmeidigkeit und Kraft in deine Locken zu bringen, empfehlen wir dir den Série Expert Nährreicher Conditioner Nutrifier von L´Oréal Professionnel, eine feuchtigkeitsspendende Pflege für trockenes Haar ohne Silikone. Die professionelle Formel mit Glycerin und Kokosnussöl, gibt deinen Naturlocken genau die Feuchtigkeit, die sie benötigen. Die leichte Konsistenz erhält das Eigenvolumen des Haares. Das Resultat? Dein Haar ist leichter, geschmeidiger, glänzender und einfacher zu stylen.

  • Mit der Tecniart Creme Siren Waves Hollywood Waves definierst du deine Locken nicht nur und gibst ihnen Halt, sondern pflegst sie auch gleichzeitig glänzend und geschmeidig.

So wird dein Haar zum Lockmittel

Deine Locken sind trotz perfekter Pflege noch immer eine wilde und undefinierte Masse? Das liegt daran, dass hier noch das passende Styling fehlt: Wer lockiges Haar hat, muss ihnen viel Aufmerksamkeit schenken. Du wirst aber dafür belohnt! Nichts erfrischt deinen Look so sehr wie glänzende, definierte Locken voll Vitalität und Sprungkraft. Wir empfehlen dir für dein Styling die Tecniart Hair Styling Produkte von L´Oréal Professionnel. Sie sind speziell auf die Bedürfnisse deiner lockigen Haare abgestimmt worden:

  • Verwende die Tecniart Crème Bouncy & Tender von L´Oréal Professionnel, ein Duo aus lockenformender Creme und Intra-Cylane™ Gel. Sie spendet intensiven Feuchtigkeitsschutz und Anti-Frizz-Effekt. Betätige die Drucktaste, um das richtige Creme- und Gelverhältnis zu erhalten. Verteile die beiden vermischten Produkte auf dem feuchten Haar. Forme mit den Fingern die gewünschten Locken und lasse sie anschliessend an der Luft trocknen. Wenn es nicht anders geht, dann arbeite mit einem Diffusor auf niedrigster Stufe.

  • Oder greife zu unserem Tecniart Mousse Spiral Queen. Mit seiner leichten Textur nährt es deine Haare und formt sie ohne sie zu beschweren. Verteile das Produkt in deinem feuchten Haar und trockne sie an der Luft oder mit einem Diffusor. Für zusätzliche Definition, trage die Siren Waves Creme auf das getrocknete Haar auf.

Manchmal kompliziert, niemals langweilig

Die einen wollen Locken und langweilen sich an ihrem glatten Haar und die anderen wollen ihre Haare lieber glatt haben, gerade weil sie Naturlocken haben. Wenn du zu letzteren gehörst, liegt es aber nur daran, dass du noch nicht die perfekte Haarpflege für deine Locken gefunden hast. Mit unseren Profi-Tipps machen wir dich mit deiner Lockenmähne vertraut und zeigen dir, wie du sie lieben lernst: Mit dem richtigen Styling schenkst du deinen Locken neuen Glanz, lernst sie zu definieren und erweckst sie durch neue Sprungkraft zum Leben!